LGO Euskirchen/Erftstadt lgolympia: Home
lgolympia.de: Kontakt

Kontakt

LGO Euskirchen/Erftstadt e.V.

Postfach 11 06
53861 Euskirchen

E-Mail: info@lgolympia.de

Facebook LGO

Speedskater

Kinder freundlicher Verein

Zwergensportfest

Landessportbund

Zwergensportfest

Deutscher Leichtathletik Verband


Leichtathletik-Verband Nordrhein

Startseite

Herzlich willkommen...
bei der LGO Euskirchen/Erftstadt e.V.


Bewegung ist wichtig - für jung und alt. Und: Sport macht Spaß. Die LGO Euskirchen/Erftstadt e.V. verfügt über eine bunte Angebotspalette.

Wir haben uns die Förderung der Leichtathletik auf die Fahnen geschrieben. Davon profitieren in erster Linie Kinder und Jugendliche.

Aber auch Lauf-Kurse, Walking, Nordic-Walking, Aerobic, BOP, Fitness, Gymnastik, Eltern-Kind-Turnen, Volleyball, Basketball (Hobby-Gruppen), Uni-Hockey (Hobby-Gruppen) Psychomotorik und Speedskating befinden sich in unserem Programm.

Man sieht, es ist für jeden etwas dabei. Unter der Rubrik Sportangebot finden Sie das komplette Sportprogramm der LGO, mit den dazugehörigen übungszeiten im überblick.

Viel Spaß beim Sport und Erkunden unserer Seiten
wünscht Ihnen die LGO Euskirchen/Erftstadt.





Die LGO-News...

24.08.2017

Die LGO trauert um Margret Lindt

































23.08.2017

Deutsche Meisterschaften: Zwei Medaillen für die LGO

Im August standen in der Leichtathletik die großen Meisterschaften an. Während die Profis bei den Weltmeisterschaften in London um Medaillen rangen, versuchten die Sportler der LGO Euskirchen/Erftstadt bei den Deutschen Meisterschaften der U16, U18 und U20 das Bestmögliche aus sich herauszuholen.

Max March (U18), Lorenz Contemprée und Dominik Wotzka (beide U20) reisten gemeinsam in den Süden der Republik. Bei den im Ulmer Donaustadion ausgetragenen Wettkämpfen hatte vor allen Dingen der Hürdensprinter March Medaillenoptionen. Insgeheim träumte er sogar vom Sieg gegen seine beiden Konkurrenten Robert Witkowski und Stefan Volzer. Diese waren March in einer extrem knappen Entscheidung vorgezogen und für die in Kenia ausgetragenen U18-Weltmeisterschaften nominiert worden. Volzer hatte dort den siebten Platz erreicht, Witkowski war im Halbfinale ausgeschieden.

In Ulm zeigte der Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums vom ersten Lauf an, dass er sich einiges vorgenommen hatte. Einem souveränen Vorlaufsieg folgten grandiose 13,78 Sekunden im Zwischenlauf. Damit ging March mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer ins Finale. Dort katapultierte er sich aus den Blöcken, war nach der ersten Hürde vorne und lag auch noch zur Mitte des Rennens mit Witkowski auf der Nebenbahn gleichauf. Als sein Konkurrent an einer Hürde hängen blieb, konnte March einige Zentimeter Abstand herauslaufen. Doch auch die reichten nicht, um den finalen Angriff Witkowskis abzuwehren. LGO-Athlet March wurde so vor Volzer souverän Zweiter und gewann damit eine Silbermedaille, die eine herausragende Saison würdig abschloss.

Den furiosen Finallauf Max Marchs kann man sich hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=IwexksW_u0Q

Eigentlich war der letztjährige Sportler des Jahres auch noch für die 100m- und 200m-Sprints gemeldet. Nachdem er aber über die kürzere Distanz nach einer langen Saison nur müde hinterherlief, ließ er den dritten Start aus und verabschiedete sich glücklich in die Sommerpause. Dafür hielt Dominik Wotzka die Farben der LGO hoch. über 100m lief er fantastische 10,97 Sekunden, was neue Bestleistung und Platz 2 in der ewigen Kreisbestenliste bedeuteten – lediglich Hendrik Wedderien war eine Hundertstel schneller. Gleiches gilt für die 400m. Hier sauste Wotzka in 49,46 Sekunden ums Stadion. Dass es mit beiden Leistungen knapp nicht fürs Finale reichte, unterstreicht das hohe Niveau der Meisterschaften. über 200m erzielte Wotzka gute 22,62 Sekunden.

Das Trio komplettierte Lorenz Contemprée, der auf 13,44 Meter kam und damit Rang 7 belegte. Leider konnte er die 14m-Schwelle in Ulm noch nicht überspringen.

Die U16 reiste geschlossen in den Norden, hatten sich Esosa Akhidue, Simon Ronnewinkel, Marlon Busch und Nico Kastenholz doch als 4x100m-Staffel qualifiziert. Was die Jungs in Bremen auf die Bahn zauberten, begeisterte ihren Trainer Hans-Werner Pütz: Hinter den Teams aus Halle und Magdeburg gewann die LGO Euskirchen/Erftstadt in 44,91 Sekunden eine sensationelle Bronzemedaille! In den Einzelwettbewerben startete Ronnewinkel über 300m Hürden und wurde in 42,95 Sekunden Achter im A-Finale. Allrounder Akhidue war in dieser Disziplin im Vorlauf ausgeschieden, konnte aber im Dreisprung auf den vierten Platz kommen. Er sprang 12,52 Meter weit.



26.07.2017

Warum gibt es hier Chips zum Frühstück?

Diese und andere Fragen stellten sich die 20 jungen Sportler der LGO, die am diesjährigen Austausch mit unserer englischen Partnerstadt Basingstoke teilnahmen. Bereits zum 25. Mal wurde das Festival of Sport im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Euskirchen und Basingstoke ausgetragen. Rund 200 Athleten zahlreicher Euskirchener Sportvereine und Schulen begaben sich Ende Juni auf den Weg nach England, um mit den dortigen Clubs einen Vergleichswettkampf zu bestreiten.

Neben den sportlichen Wettbewerben steht beim jährlichen Treffen vor allem der kulturelle Austausch und das Knüpfen internationaler Freundschaften im Vordergrund. So wurden schon am ersten Morgen vor allem unseren Jüngsten manche Unterschiede zum Leben in Deutschland bewusst. Neben Chips zum Frühstück verwunderten auch 2 Kilo Rosinen als Proviant oder das Fahren auf der linken Seite der Straße. Dank der gemeinsamen Aktivitäten fiel der Austausch mit den englischen Leichtathleten dann aber sehr leicht.

Die 8 bis 16 Jahre alten Kinder unternahmen beispielsweise mit ihren Gastfamilien, bei denen sie für das Wochenende untergebracht waren, einen Ausflug nach London. Zunächst konnten viele Sehenswürdigkeit der Hauptstadt bei einer Schiffstour auf der Themse vom Wasser aus betrachtet werden und anschließend mit dem Blick aus luftiger Höhe vom London Eye verglichen werden. Bei einem gemeinsamen Grillabend war die Stimmung dann schon ausgelassen.

Folglich verstanden sich die jungen Sportler am nächsten Morgen beim Wettkampf schon so gut untereinander, dass es am Ende völlig egal war, dass die LGO den Wettkampf verlor (der Gesamtsieg ging dennoch nach Deutschland). In Erinnerung werden stattdessen die vielen spaßigen Momente bleiben, die liebevollen Gastfamilien und die Erkenntnis, dass kulturelle Unterschiede vor allem spannend sind. Alle Beteiligten um die Organisatorin Carla Pütz freuen sich schon auf den Besuch der Basingstoker Leichtathleten nächstes Jahr in Euskirchen!
















17.07.2017

Nordrheinrekord

Max March hat sich von der nur haarscharf verpassten Nominierung für die U18-Weltmeisterschaften nicht entmutigen lassen. Bei den NRW-Meisterschaften gewann er auf überragende Art und Weise den 110m Hürden-Lauf seiner Altersklasse. Die Siegerzeit war bombastisch: 13,68 Sekunden! Damit unterbot den alten Rekord des Leichtathletikverbandes Nordhein aus dem Jahr 1989 um sechs Hunderstel. «Das ist für mich eine große Ehre und eine große Verpflichtung zugleich,» meinte er gegenüber der Seite www.lvnordhrein.de. Mit seiner Zeit hätte March bei den nahezu zeitgleich ausgetragenen Weltmeisterschaften in Nairobi den fünften Platz belegt.

Auch andere Athleten der LGO Euskirchen/Erftstadt gewannen in Bochum-Wattenscheid Medaillen. In der U20 erlief Dominik Wotzka über 400m in 50,03 Sekunden Silber. über die kürzeren Strecken lief es ebenfalls mehr als ordentlich (100m, 6. in 11,23s und 200m, 4. in 22,24 Sekunden). Als Team holten Wotzka und March zusammen mit Xaver Geske und Lorenz Contemprée in der 4x100m-Staffel ebenfalls die Silbermedaille (44,39s). Letzterer sprang dazu 6,31m im Weitsprung, was Rang 6 bedeutete. Im Dreisprung gewann Contemprée gar den Wettbewerb mit 13,53m.

In der U16 durfte sich Esosa Akhidue gleich mehrmals die Silbermedaille umhängen: über 100m lief er 11,64s, im Weitsprung kamen 6,31m heraus. Den Dreisprung (12,81m) gewann Akhidue wie sein älterer Vereinskollege Contemprée. Simon Ronnewinkel wurde über 300m Hürden in 41,19s NRW-Meister – mit dieser Zeit ist er auch deutschlandweit ganz vorne dabei. Zahlreiche weitere Top 8-Platzierungen rundeten die für die LGO hervorragend verlaufenen Meisterschaften ab.



28.06.2017

Getrübte Freude

«Jetzt hängt es am Bundestrainer, ob ich nominiert werde oder nicht,» ordnete Max March die Situation ein, kurz nach dem Zieleinlauf noch nach Atem ringend. Gerade war ihm gelungen, wonach er die gesamte Saison gestrebt hatte: die Unterbietung der Norm für die U18-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Nairobi Mitte Juli. Nur dem großen Favoriten Stefan Volzer hatte er sich bei der U18-Gala des DLV in Schweinfurt um eine Hundertstel geschlagen geben müssen, selbst eine Zeit von 13,75 Sekunden erzielt – und war damit gleich eine Zehntel besser als die geforderte Leistung. Dass das Riesentalent der LGO Euskirchen/Erftstadt damit wieder einmal seinen eigenen Kreisrekord verbessert hatte, geriet zur Nebensache.

Marchs zweiter Platz hatte nur einen Haken: Robert Witkowski, Dritter im Bunde der Normerfüller, hatte sich bei seinen 13,85 Sekunden im Vorlauf am Beuger verletzt und musste folglich aufs Finale verzichten. Ein direkter Vergleich war damit ausgeblieben und vor dem Bundestrainer lag die schwere Entscheidung, welche zwei Hürdensprinter er mit nach Kenia nehmen sollte. Für Witkowski sprach die schnellere Bestleistung (13,66s), für March die Platzierung beim Nominierungswettkampf. Letzterer wurde noch in Schweinfurt vom Doktor gecheckt und erhielt die offizielle Ausrüstung des Deutschen Leichtathletik-Verbands. Mit der Nominierung, erfuhr der Euskirchener vor Ort, müsse er aber noch bis Dienstagabend warten.

Leider war das Glück nicht auf seiner Seite! Ersatzläufer lautete das bittere Los und March kommentierte: «Das heißt, dass ich nur mitfahre, wenn sich einer der beiden anderen verletzt.» Ein Fall, der ob Witkowskis Problemen nicht ganz ausgeschlossen zu sein scheint. Andernfalls dürfte der Sportler des Jahres der LGO dennoch unglaublich stolz auf sich sein und versuchen, seine beiden Konkurrenten bei den anstehenden Deutschen Meisterschaften zu ärgern.




23.06.2017

LGO-Senioren eifern der Jugend nach

Bei den Nordrheinmeisterschaften der Senioren in Krefeld-Uerdingen gewann Oliver Klug (M45) von der LGO Euskirchen/Erftstadt zwei Medaillen. Über die Stadionrunde gewann Klug in einem kontrollierten Rennen 61,16 Sekunden. Nur knapp eine Stunde später ging er auch über 1500 Meter an den Start. In einem taktisch geprägten Rennen, in dem die letzte Runde in unter 70 Sekunden absolviert wurde, schob er sich auf Rang 2 in 4:49,45 Minuten. Martin Baranzke (M50) kam von einer Verletzung eingeschränkt im Weitsprung auf 4,87 Meter und wurde damit Sechster.




12.06.2017

«Woher bekommt ihr all die Talente?»

Dass sich die LGO Euskirchen/Erftstadt im Laufe der letzten Jahre zu einer der führenden Kräfte im LV Nordrhein gemausert hat, dürfte auch dem letzten Leichtathletikinteressierten nicht entgangen sein. Am Wochenende wurden die Athleten ihrem Ruf mehr als gerecht. Allein die bloßen Zahlen der bei den Nordrheinmeisterschaften der U16, U18 und U20 errungenen Erfolge sind eindrucksvoll: 12 Medaillen, davon 8-mal Gold, 11 Qualis für Deutsche Meisterschaften und 1 Kreisrekord.

Max March (U18) gewann seine beiden Einzelstarts. Er flog über die 110m Hürden in 13,91 Sekunden und siegte überlegen mit mehr als einer Hürdenlänge Vorsprung. Wieder blieb er nur einen Hauch über der U18-WM-Norm von 13,85s. Die 100m sprintete das Riesentalent in 11,08s und brach mit dieser Zeit den 26 Jahre alten Rekord Jörn Schmidts. Ebenfalls blendend aufgelegt waren Dominik Wotzka und Lorenz Contemprée (beide U20). Wotzka lieferte über die Stadionrunde ein brillantes Rennen. Erstmals unter 50 Sekunden bleibend, siegte er in 49,63s und qualifizierte sich wie March für die Deutschen Meisterschaften. Contemprée tat es seinen Vereinskollegen gleich: 13,80 Meter im Dreisprung hießen Hausrekord, Titel und Erfüllung der DM-Norm. Auch im Weitsprung (6,77m) zeigte er als Vierter eine tolle Leistung.

In der U16 heimsten Esosa Akhidue, Simon Ronnewinkel und Nico Kastenholz die Medaillen ein. Akhidue verzauberte die Zuschauer mit seiner Vielseitigkeit: Er siegte im Hoch- (1,83m, DM-Quali), Weit- (6,34m, DM-Quali) und Dreisprung (12,50m, DM-Quali). über 100m (11,64s, DM-Quali) und 300m Hürden (44,12s) wurde der letztjährige Deutsche Blockwettkampfmeister Zweiter. Simon Ronnewinkel konnte den Allrounder über 300m Hürden deutlich distanzieren. In 41,77 Sekunden lief er als Sieger die DM-Norm. Auch als Gewinner der Bronzemedaille über 300m (38,16s) konnte sich Ronnewinkel für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren. Nico Kastenholz komplettierte das LGO-Treppchen über 300m Hürden als Dritter in 45,57 Sekunden. Eine weitere DM-Quali erlief man in der Staffel, die man als Vierter in 46,74 Sekunden abschloss.

Weitere Top 8-Platzierungen erreichte Kleo Kessler (U18) mit 35,51m im Diskuswerfen (Rang 4) sowie 11,65m im Kugelstoßen (Rang 8). Lena Wandt (U18) kam als Sechste im Dreisprung auf 10,43m. Trainer Hans-Werner Pütz war ob der gezeigten Leistungen überglücklich und wusste die erstaunten Glückwünsche der Trainer anderer Vereine freudig entgegenzunehmen: «Woher bekommt ihr all die Talente?»




08.06.2017

Ein Wimpernschlag bis Kenia

Max March verbesserte beim traditionellen Pfingstsportfest in Zeven seinen eigenen Kreisrekord gleich zweifach. Schon im Vorlauf sprintete er über 110m Hürden 13,96 Sekunden, im Endlauf leuchteten gar 13,90 Sekunden auf der Anzeigetafel auf. Damit war March bereits eine Viertelsekunde schneller als im vergangen Jahr unterwegs und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die U18-Weltmeisterschaft in Nairobi machen. Um nach Kenia reisen zu dürfen, muss er lediglich 5 Hundertstel schneller unterwegs sein und sich bei der Internationalen U18-Gala des DLV Ende Juni in Schweinfurt in angemessener Art und Weise platzieren.

Auch Marchs Vereinskollegen im Trikot des Teams Voreifel glänzten. Dominik Wotzka (U20) lief über 100 (11,32s) und 200 (22,65s) Meter tolle Zeiten. Lorenz Contemprée (ebenfalls U20) konnte auf beiden Strecken in 11,56s und 23,26s neue Bestleistungen erzielen. Leider schaffte er es allerdings noch nicht, die Schnelligkeit in größere Weiten beim Dreisprung umzusetzen – 13,31m ließen ihn fast verzweifeln. Bei den Frauen stachen Kathrin Schröder mit 5,01m im Weitsprung und Andrea Pütz mit unerwarteten 32,54m im Speerwurf heraus.

Für Furore sorgte die U16 beim Pfingstsportfest in Mönchengladbach. über 80m Hürden Hürden lief das Trio Simon Ronnewinkel, Nico Kastenholz und Esosa Akhidue um die Wette und kam in dieser Reihenfolge mit tollen Zeiten um 12 Sekunden und schneller ins Ziel. Nach langer Verletzung feierte Akhidue sein Comeback. 11,67s über 100m, 1,72m im Hoch- und 6,16 im Weitsprung lassen auf eine schnelle Rückkehr zu alter Stärke hoffen.

über 300m Hürden kam es zu einem engen Rennen zwischen Akhidue und Ronnewinkel, das ersterer in 42,01 Sekunden knapp gewann. Nicht nur über diese Strecke qualifizierten sich die Athleten für die Deutschen Meisterschaften der U16 in Bremen. Ganz besonders darf man sich auf die Staffel freuen. In Mönchengladbach kam das Quartett in starken 47,88 Sekunden ins Ziel. Am Wochenende geht es nach Wesel zu den Nordrhein-Meisterschaften der U16, U18 und U20, wo Trainer Hans-Werner Pütz auf einen «regelmäßigen Treppchenbesuch» hofft.




08.03.2017

Lust auf mehr

Im Laufe der letzten Jahre ist die LGO Euskirchen/Erftstadt zu einer wahren Talentschmiede avanciert. Das unterstrichen die Leichtathleten der U16 am Wochenende bei den LVN Hallenmeisterschaften in Düsseldorf.

Esosa Akhidue dominierte die Altersklasse M15. über 60m siegte er überlegen in 7,39s. Auch im mit Bestleistungen bespickten Dreisprung setzte sich Akhidue nach einem Satz auf 12,78m die Krone auf. Im Weitsprung gewann der letztjährige Deutsche Meister mit 5,88m Bronze. Als Viertschnellster in den Endlauf gerutscht, flog Nico Kastenholz (M15) über die 60m Hürden und wurde in 8,68s sensationell Nordrheinmeister. Auch in anderen Disziplinen präsentierte er sich stark: 11,09m im Dreisprung hießen Rang 4, 1,63m im Hochsprung Platz 8.

Ganz besonders denkwürdig aber war die 4x200m-Staffel. Alle Sprinter der LGO hatten sich über 60m für die A- bis C-Finalläufe qualifiziert und ihre Klasse damit schon angedeutet. Dennoch: Die im Rennen gezeigte Dominanz war nicht zu erahnen gewesen. In 1:38,17min gewannen Esosa Akhidue, Nico Kastenholz, Marlon Busch und Simon Ronnewinkel mit mehr als drei Sekunden Vorsprung den Titel. Sie traten damit in die Fußstapfen der jetzigen U18-Mannschaft, die zweimal hintereinander Nordrheinmeister geworden war.

Eben die war eine Woche zuvor bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften an den Start gegangen. Leider lief es für Julian Neumann, Lorenz Contemprée, Max March und Dominik Wotzka nicht so gut wie erhofft. Unter anderem musste man bei einem Wechsel fast völlig abbremsen, wodurch der Schwung verloren ging. In 1:31,76min sprintete man haarscharf am Endlauf vorbei. Auf der Rückfahrt war der Frust allerdings schnell verflogen und wich bereits neuen Plänen für die kommende Saison. Dann wird man mit Unterstützung der jetzigen U16 einen neuen Anlauf wagen.

Unter diesem Link gibt es einen Bericht des LV Nordrheins über die U16-Meisterschaften, in dem Esosa Akhidue eine zentrale Rolle spielt:
http://lvnordrhein.de/index.php/wettkaempfe/news/item/1168-tolle-stimmung-bei-den-lvn-u16-meisterschaften.



15.02.2017

Alt und Jung suchen neue Mitstreiter

Zwei Gruppen der LGO Euskirchen/Erftstadt sind auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

10-13 Jahre alte Kinder können am Leichtathletiktraining in Erftstadt teilnehmen. Unter der Leitung der jungen und enthusiastischen Trainerinnen Wiebke Breuer und Kathrin Schröder findet das Training mittwochs in Liblar und freitags in Lechenich statt, beide Male von 17 bis 18:30 Uhr. Für die "Minis" (6-9 Jahre) ist die Mittwochsgruppe (ebenfalls 17-18:30 Uhr) von Joachim Spölgen und Annika Werner der richtige Ort.

In Euskirchen würde sich die Senioren-Sportgruppe (50+) über Zuwachs freuen. Das Training findet jeden Freitag von 20 bis 21:30 Uhr in der Turnhalle des Emil-Fischer-Gymnasiums statt. Interessenten können zum Hineinschnuppern einfach vorbeikommen, bei Herbert Schnichels (02255/6966) kann man weitere Informationen erhalten.



15.02.2017

Sportabzeichenregen


Die LGO (Gruppe Erftstadt) konnte auch in diesem Jahr das Sportabzeichen des DOSB an eine große Anzahl von Absolventen verteilen. Drei Freizeitsportler konnten sich dabei über ganz besondere Jubiläen freuen: Renate Weiß legte das Sportabzeichen bereits zum 45. Mal ab, Manfred Steins machte die 50 voll und Heinz-Robert Weiß war sogar zum insgesamt 60. Mal dabei. 26 Sportabzeichen verlieh die LGO an Kinder und Jugendliche.

Nachfolgend eine Liste aller diesjährigen Sportabzeichenträger (in Klammern die Gesamtanzahl im Laufe der Jahre):

Schüler/Jugend
2 Mal Bronze:
Simon Kage (2), Joey Krämer (5)

7 Mal Silber: Linus Rang (1), Mathias Rang (1), Leon Lorenzen (1), Jonas Rohr (4), Lars Langmack (3), Anna Sommer (5), Paula Völkel (8)

17 Mal Gold: Lara Schmitz (1), Luca Kühlkamp (2), Andrea Fremerey (3), Daniela Fremerey (3), Lars Oeggerli (3), Till Langmack (3), Elias Bohnet (3), Jens-Gero Pippert (3), Sophia De Mary (3), Anna-Lena Mittelstaedt (3), Jette Weiß (3), Nele Klug (6), Tobias Oeggerli (6), Franziska Lindt (6), Felix Weiß (6), Letizia Di Rago (8), Christina Lindt (10)

Männer/Frauen
10 Mal Silber:
Iris Wolter (1), Jens Becker (1), Marius Schütz (1), Nils Ebermann (1), Annette Neumann (2), Boris Lorenzen (2), Anne Krämer (4), Daniela Melzer (26), Dr. Manfred Spelter (37), Volkmar Braun (39)

33 Mal Gold: Dr. Carola Steins-Rang (1), Annika Werner (1), Dieter Gilles (1), Hubert Schröder (1), David Hanser (1), Astrid-Gabriele Leibig (1), Ilona Woiczik (1), Jörg Wolter (1), Madeleine Klammer (1), Manfred De Mary (2), Andreas Maier (2), Alexander Weiß (3), Marvi Spölgen (3), Tobias Kühlkamp (4), Kathrin Schröder (4), Andreas Krämer-Mix (5), Leo Rüth (5), Oliver Klug (6), Stephan Rohr (6), Wiebke Breuer (6), Katja Falkenberg (6), Manfred Jurgeit (7), Martin Schreiner (8), Daniela Kühlkamp (9), Martin Zbawiony (12), Joachim Spölgen (14), Raphael Oeggerli (29), Josef Kühlkamp (29), Ursula Lindt (36), Birgit Kommer (37), Manfred Steins (50), Renate Weiß (45), Heinz-Robert Weiß (60)

Familien-Sportabzeichen
Maier-Langmack mit: Andreas, Lars und Till
Kühlamp mit: Josef, Daniela, Tobias und Luca
Lindt mit: Ursula, Franziska und Christina
Oeggerli mit: Lars, Tobias und Raphael
Steins-Rang-Melzer mit: Manfred, Carola, Linus, Mathias und Daniela
Weiß mit: Alexander, Jette, Felix, Renate und Heinz-Robert



09.02.2017

Zweite Meisterschaft, zweiter Erfolg

Die 4x200m-Staffel der LGO Euskirchen/Erftstadt lieferte bei den NRW-Hallenmeisterschaften ein denkwürdiges Rennen ab. In taktisch brillanter Art und Weise gewannen Julian Neumann, Lorenz Contemprée, Max March und Dominik Wotzka Silber in der Leverkusener Leichtathletikhalle. Ihre Zeit von 1:31,11min lässt sogar die Qualifikation für den Endlauf der Deutschen Meisterschaften im Sindelfinger Glaspalast Ende Februar erhoffen.

Wieder einmal stach Max March (U18) aus der Vielzahl hochkarätiger Nachwuchsathleten heraus. Über 60m Hürden bestätigte er in 8,01sec seine Form und liegt weiter auf Platz 2 der deutschen Bestenliste. Auf eben diesen Platz schob sich March in Leverkusen auch im Weitsprung. Ein Satz auf 6,96m bedeutete den zweiten Titel und eine Verbesserung der eigenen Bestleistung. Der Veranstalter Bayer Leverkusen honorierte Marchs Leistungen mit einem Ehrenpreis. Titel Nummer 3 für die LGO holte Lorenz Contemprée (U20) im Dreisprung. Mit 13,19m setzte er sich gegen seinen Dauerrivalen aus Troisdorf durch. Die Sprintbahn gehörte dem rasant verbesserten Dominik Wotzka (U20). Im 400m Lauf steigerte er sich gegenüber den LVN-Meisterschaften um fast eine Sekunde und belegte in 51,44sec Platz 4.

Kleo Kessler (U18) behauptete sich in Diskurswurf und Kugelstoßen. Der beste Versuch mit dem Diskus landete bei 28,59m, was knapp nicht für den Endkampf der besten Acht reichte – 11,33m mit der Kugel brachten hingegen Rang 8. Ebenfalls stark im Wurfbereich präsentierte sich Leon Cöln (U20). Bei ihm sprang im Speerwurf mit 45,42 der fünfte Platz heraus. Kathrin Schröder (Frauen) sprang im Dreisprung 10,61m (Rang 6). In der Besetzung Tim Huthmacher, Nico Kastenholz, Simon Ronnewinkel und Tobias Zell belegte die U18-Staffel abschließend in 1:38,67min Platz 5. Nun stehen noch zwei weitere große Meisterschaften auf dem Programm: Erstens die schon angesprochenen Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen und zweitens am 5.3. die Nordrhein-Hallenmeisterschaften der U16, unter anderem mit Esosa Akhidue.



06.02.2017

U20-Jungs werden NRW-Vizemeister

Unsere U20-Jungs sind am Wochenende NRW-Vizemeister geworden. Auf der
Facebook-Seite der LGO kann man sich Julian Neumann, Lorenz Contemprée, Max March und Dominik Wotzka bei ihrem grandiosen Lauf ansehen.
Ihr Trainer Hans-Werner Pütz kommentiert: "Die U20-Staffel lieferte ein denkwürdiges Staffelrennen im Duell mit der LG Olympia Dortmund ab. Nachdem das LT DSHS im ersten Lauf fast so schnell war wie die Voreifeljungs vor zwei Wochen, wechselte Julian Neumann gleichauf mit seinem Konkurrenten aus Dortmund. Lorenz auf Bahn 3 und sein Gegner aus Dortmund auf Bahn 4 kamen gleichauf zur Marke, an der nach innen gewechselt werden darf. Geradezu heldenhaft und episch geschickt verteidigte Lorenz die Innenbahn und wechselte mit 10cm Vorsprung auf Max March, der die Staffel dann auf der Gegengeraden leicht in Führung brachte. Dominik Wotzka sprintete dann wie der Teufel zum Sieg und die Zeit von 1:31,11min war geradezu eine Sensation. Im eigentlich schnellsten Lauf konnte sich nur noch Bayer Uerdingen/Dormagen an uns vorbeischieben. So wurde das Team Voreifel toller Zweiter. Mit der Wiederholung dieser noch nie im Kreis Euskirchen gelaufenen Zeit ist bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen der Endlauf möglich."




06.02.2017

Mitgliederversammlung am 13. März 2017

Am 13.03.2017 findet im Euskirchener City-Forum die Mitgliederversammlung der LGO statt. Ab 19 Uhr wird unter anderem ein neuer Vorstand gewählt.
Acrobat Reader Datei   Einladung

Acrobat Reader Datei   Protokoll der letzten Mitgliederversammlung 2015



23.01.2017

Zu schnell für die Konkurrenz

Max March (U18) setzte am Wochenende mehr als ein erstes Ausrufezeichen. In überragender Manier gewann der 17 Jährige am Wochenende gleich in mehreren Disziplinen bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften. Ganz besonders stachen in der Leverkusener Leichtathletikhalle seine 7,98 Sekunden über 60m Hürden heraus. Mit dieser Zeit hätte March letztes Jahr deutlich die deutsche Jahresbestleistung der U18 aufgestellt. Bei den Deutschen Hallenmeisterschafften dürfte insofern einiges möglich sein. Ebenfalls siegte der Sportler des Jahres der LGO Euskirchen/Erftstadt im Sprint über 60m in tollen 7,09 Sekunden. Auch damit liegt er in Deutschland weit vorne. Einen dritten Titel sprang March im Dreisprung nach einem wahren Krimi heraus. Im letzten Versuch steigerte er sich auf 13,66m schob sich noch am bis dahin Führenden vorbei, der nicht mehr kontern konnte.

Julian Neumann, Lorenz Contemprée und Dominik Wotzka (alle U20) kamen über 60m bis in die Zwischenläufe. Gemeinsam mit March gewannen sie Bronze in der 4x200m Staffel und knüpften so an vergangene Erfolge an. Wotzka wurde über 200m zudem Siebter in 23,28 Sekunden und über 400m Fünfter in 52,24 Sekunden. Lorenz Contemprée katapultierte sich im Weitsprung auf 6,41m und gewann eine weitere Bronzemedaille. Im Dreisprung reichte es sogar für Silber. Allerdings war wegen der weitengleich vergebenen Goldmedaille, die aufgrund des besseren zweiten Versuchs an den Konkurrenten ging, auch etwas Frust dabei.

Kleo Kessler zeigte bei ihrer ersten U18-Meisterschaft ihre Klasse. Sie stieß die Kugel auf 12,30m und wurde Vierte. Lena Wandt (U18) kam im Dreisprung auf Rang 6 (10,06m). Kathrin Schröder sprang bei den Frauen mit 10,62m etwas weiter und wurde Vierte. Das Quartett Sarah Kurth, Lena Wandt, Sophie Reiff und Lina Zinke lief als Siebte in der 4x200m Staffel der U20 ein. Schließlich gewann Sarah Kurth (U20) noch eine Medaille für die LGO, indem sie 1,61m übersprang und Dritte wurde.





Hier geht es zum Archiv

Aktuelles

LGO-Mitgliederversammlung

Acrobat Reader Datei   Protokoll MV 2017


LGO Zwergensportfest

Acrobat Reader Datei   Ergebnisliste


LGO-Schülersportfest

Acrobat Reader Datei   Ausschreibung


Impressum

© 2017
LGO Euskirchen/Erftstadt e.V. Änderungen & Irrtümer vorbehalten